Der Frühling

Im Februar/März ist eine interessante Veränderung der Natur zu beobachten. Erle und Haselnuss beginnen zu blühen, ebenso Schneeglöckchen und Winterlinge.
Diese wichtigen Pollenspender ermöglichen den Bienen, an wärmeren Tagen bereits notwendige Nährstoffe zu sammeln. Außerdem holen sie aus nahegelegenen Quellen Wasser.

Ist die Versorgung des Bienenvolkes mit Pollen gesichert, beginnt die Königin bereits in der kalten Jahreszeit mit der Eiablage. Dadurch erhöht sich in den nächsten Wochen die Anzahl der Bienen im Volk, es wird stärker. Mit Beginn der Weidenblüte ist dieser Prozess nicht mehr aufzuhalten.

An milden Tagen kann der Imker die Bienenvölker vorsichtig öffnen und die Überwinterung der Bienen kontrollieren. Kleinere Korrekturen sind jetzt bereits möglich, so zum Beispiel das Versetzen der Futterwaben an das Brutnest innerhalb des Bienenvolkes.